3 Tipps für eine gute Pflegeversicherung

Solange man jung, gesund und kräftig ist, rückt der Gedanke, eines Tages auf fremde Hilfe angewiesen zu sein, in weite Ferne. Wer setzt sich schon gerne damit auseinander, eines Tages vielleicht nicht einmal mehr die einfachsten Handgriffe selbst erledigen zu können? Früher, als es normal war, dass mehrere Generationen unter einem Dach lebten, da war die soziale Absicherung im Alter eine Selbstverständlichkeit: die Kinder und Enkel kümmerten sich um die Eltern, die (vielen) Geschwister halfen sich untereinander. Heute, in Zeiten der Kleinfamilien und der globalen Vernetzung, in der es normal geworden ist, seine Kinder an andere Länder oder Kontinente „zu verlieren“, sollte diese Form der Absicherung mehr denn je ein offenes Thema sein. Denn auch junge Menschen können betroffen sein. Ein Arbeitsunfall, ein Sturz mit dem Motorrad, ein unvorsichtiger Schritt am Berg.

 

Pflegefall? Was ist das überhaupt?

Gesetzlich ist man dann ein Pflegefall, wenn man (zeitweise oder permanent) vier oder mehr von sechs grundlegenden Tätigkeiten nicht mehr ohne fremde Hilfe erledigen kann:

  • sich im Raum bewegen
  • vom Bett aufstehen bzw. sich hinein legen
  • sich an- und ausziehen
  • essen und trinken
  • sich waschen, rasieren, kämmen
  • normale, physiologische Funktionen tätigen (Atmung, Sinneswahrnehmung, Verdauung …)

Nicht nur für mich, auch für meine Familie

Wussten Sie, dass circa die Hälfte der Bevölkerung über 80 Jahren nicht mehr selbständig ist? Und die Pflege (auch von geliebten) Menschen kostet Kraft. Denn wir sprechen hier von einer nahezu 24-Stunden-Betreuung. Als normal berufstätiger Mensch ist das kaum zu schaffen. Und auch die Beauftragung eines Pflegedienstes ist eine starke (finanzielle) Belastung für eine Familie. Wer hier rechtzeitig vorsorgt, tut also nicht nur sich, sondern auch seinen Lieben einen großen Dienst.

Was sollte man bei der Wahl einer Pflegeversicherung beachten?

Versichern Sie nicht nur die direkten Pflegekosten, sondern auch anderweitige wie z.B. Umbaumaßnahmen, die Anschaffung von neuen Möbeln, Hilfsmitteln etc.

Achten Sie bei der Wahl der Versicherung darauf, dass statt einer reinen Kostenübernahme eine lebenslange Rente ausbezahlt wird. So ist man flexibler in der Gestaltung seiner Pflege und der Gewichtung seiner Bedürfnisse.

Wählen Sie den Pflegedienst sehr bedachtsam! Wie ist das Niveau? Welche Erfahrungen haben andere Menschen mit demselben gesammelt? Wie kann man den Pflegedienst erreichen? Können auch andere Familienmitglieder die Dienste beauftragen? Welche medizinischen Optionen habe ich?

Allianz – solide und zuverlässig seit 1890

Wir beraten Sie gern bei der individuellen Gestaltung Ihrer Pflege-Versicherung. Nach einer gemeinsamen Analyse Ihrer Wünsche und der verschiedenen Optionen machen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot ohne unnötige, kostspielige Leistungen.

Schreiben Sie uns gleich eine Email oder rufen Sie uns an unter: +39 0471 97 87 16



< zurück zu Sicher durchs Leben
lg md sm xs